HiPress Tragehilfe

Heute möchten wir einen kleinen Beitrag zum „Hi-Press“ vorstellen. Zu Beginn eine kurze Erklärung, was ein HiPress bzw. HiCAFS Löschgerät überhaupt ist. Es gibt diesmal auch wieder einen kleinen Selbstbautipp zur Arbeitserleichterung…

HiPress im FahrzeugDer „Hi-Press“ ist ein Moderner Hochdrucklöscher. Befüllt mit Wasser und etwas Schaummittel wird der Löscherfolg durch feinste Zerstäubung und Reduzierung der Oberflächenspannung maximiert.

Die CAFS-Technologie erzeugt einen gleichmäßig auftragbaren Schwerschaum mit einer homogenen Schaumblasenstruktur. Vor allem an senkrechten Flächen oder über Kopf haftet der Schaum lange Zeit und löscht damit wesentlich effektiver als Wasser. Das Löschmittel weist ein sehr gutes Haftvermögen auf Brandstoffen auf und dringt durch die geringe Oberflächenspannung zusätzlich noch sehr schnell in den Brennstoff ein und löscht hierdurch auch Glutnester.

Doch die neue Technologie hat auch, wie wir finden, einen großen Nachteil.
Das Gewicht dieses Gerät liegt mit 10Ltr. Volumen bei knapp 24 kg!!!

Angenommen die vorgefundene Lage an der Einsatzstelle oder die Abarbeitung eines eingelaufenen BMA- Alarmes führen zum Einsatz des „Hi-Press“.  Der Angriffstrupp bekommt den Einsatzbefehl, mit dem „HIi-Press“ in das 3. oder 4. Obergeschoss eines Gebäudes zur Brandbekämpfung vor zu gehen.

Da der Griff sehr schmal ist, ist das Gerät nur mit einer Hand vernünftig zu tragen. Sollte sich jetzt ein weiter Angriffsweg ergeben, so ist der Träger des „Hi-Press“ im 3. oder 4. Obergeschoss sicher schon sehr ausgelaugt, wenn nicht sogar am Ende seiner Kräfte.

Abhilfe könnten hier folgende Lösungsvorschläge bieten:

Der „Hi-Press“ wird mit Rollen und einem Griff nachgerüstet. So kann der „Hi-Press“ auf geraden Strecken einfach gezogen werden. Allerdings kommt das Gerät mit den kleinen Rollen schnell ins Schwanken und kippt öfter mal um.

Hier kommt dann unser “Bastel-Tipp” zum Zuge:

HiPress GriffAnstelle der Rollen ein Stück Schlauch oder ein Gurt  befestigen (siehe Bild 2). An dieser Schlaufe kann jetzt das zweite Truppmitglied zufassen. Der „Hi-Press“ wird also von 2 Personen getragen.

Alternativ kann man das „Hi-Press“ auch auf eine Sackkarre stellen. Diese klappbaren Geräte sind schnell aufgebaut. „Hi-Press“ drauf geschnallt und los geht’s. Durch die größeren Rollen und den größeren Abstand ist hier ein Transport wesentlich angenehmer. Weiterhin kann die Sackkarre dann auch genutzt werden, um Gegenstände (wie z.B. ein abgebrannter Trockner oder Sessel) nach draußen zu transportieren.

 

Anzeige

10 Gedanken zu “HiPress Tragehilfe

  1. Also bei 2000 Euro Anschaffungskosten frage ich doch wirklich, ob es da nicht ein oder zwei Schaumlöscher Ihren Job auch tun. Für alles Mehr sollte wohl eh ein Rohr vorgenommen werden allein aus Eigenschutzgründen. (Meine Meinung)

    • Mit dem HiPress bist du allerdings schneller.
      Bevor das Rohr, z.B. bei einem PKW-Brand, vorgenommen wurde, kannst du den PKW mit dem HiPress bereits gelöscht haben. Wenn man mit dem Ding umgehen kann ist das schon eine geile Sache.

  2. Mein Vorschlag zur Trageerleichterung: Die Kübelspritze auf dem Fahrzeug belassen. Wiegt 75%, kostet 10% (!) und mit einem Schuss Schaummittel im Wasser ist die Löschleistung nicht maßgeblich schlechter.

  3. Auf unseren HIPress lass ich nichts kommen. Wir haben ihn auf unserem TSF. Wurden zu einem VKU gerufen und waren die 1. vor Ort. Ruckzug war der PKW Brand gelöscht, so das weiteres verhindert werden konnte. Werde die Idee bei uns in der Wehr ansprechen und dann bestimmt umsetzen. Dank an den Ideegeber

  4. Also wir haben auch 2 HiPress und ich persönlich musste damit schon in den 6.Stock eines Hotel’s laufen! Danach bist du am Ende… Aber diesen Griff hast auch ohne Extra-Griff einfach an dem gelben Rand greifen

  5. wir haben ein Hi-Press auf seit jahren auf unserem TSF und sind sehr Glücklich. Es ersetzt zwar keinen 600 Liter Tank, aber ein Hi-Press ist besser als jeder Feuerlöscher. Wir haben mit einem Hi-Press schon einen Kellerbrand und schon einen Zwischendecks Brand und viele kleine Feuer gelöscht. Wenn man es über längere Strecken tragen muss, nehme ich es immer auf die Schulter und das klappt sehr gut.

  6. Wir haben auch seit längeren ein High-Press auf dem LF (und als Redundanz ne Kübelspritze). Nach Problemen mit dem Schaummittel wird jetzt einfach Pril (ganz wichtig: Zitronenduft) aus dem Gewerbekanister benutzt.
    Das Gewicht des Löschers ist schon enorm, dafür, dass es doch nur 10l Netzwasser sind. Gerade in Treppenhäusern geht mir das ziemlich auf den Keks.

    Meine alte Wehr hat jetzt auch so ein Teil fürs TSF. Begeisterung: Mäßig. Wurde bei einen brennenden Hochstand eingesetzt. Nach der Minute Spaß beim rumspritzen standen danach 1,5 Stunden Juckeltour zum Mittelpunkt der Erde (Insider!) an, um das High-Press wieder betriebsbereit zu machen. Welch ein Fortschritt.

  7. Hallo Feuerwehrler,

    Bitte sendet doch eure Probleme, Verbesserungen, usw. direkt an den Hersteller…. Nur hier zu reden hilft euch nix….. Gruss Funke

Hinterlasse einen Kommentar zu F.H Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>